Umweltsimulation

SPEKTRA – Ihr Partner bei der Qualitätssicherung in Forschung, Entwicklung und Produktion

Qualitätsbewusste Unternehmen beziehen Umweltprüfungen im Rahmen der gesamten Kostenoptimierung für ein Erzeugnis bereits in der Planungsphase der Produktentwicklung ein.

Automobilzulieferer, Hersteller von elektronischen Baugruppen, Sensoren sowie von Mess- und Prüfgeräten nutzen unsere Kompetenz und das breit gefächerte Leistungsangebot.

Wir reagieren flexibel auf Ihre Terminwünsche. Unterschiedliche Prüfungen werden parallel durchgeführt und ergänzende Prüfanforderungen, wie z. B. Funktionsüberwachung während der Prüfung, werden realisiert.

Prüfungen, die wir nicht mit eigener Technik durchführen können, werden in Abstimmung mit dem Auftraggeber bei Kooperationspartnern ausgeführt.

Mechanische Prüfungen

(z.B. nach DIN EN 60068 oder Werksnormen)

  1. Schwingprüfungen
  2. Sinus, Resonanzsuche
  3. Rauschen
  4. Schockprüfungen / -tests
  5. Extreme Schocktests von kleinen und leichten Sensoren und Bauteilen (max. Gewicht 30 Gramm) bis ca. 1.000.000 m/s²
Klimatische Prüfungen

(z.B. nach DIN EN 60068 oder Werksnormen)

  1. Kälte
  2. Trockene Wärme
  3. Feuchte Wärme, konstant
  4. Feuchte Wärme, zyklisch
  5. Temperaturschock

Das Nutzraumvolumen der Klimakammern beträgt 600 Liter und hat die Abmessungen in mm: 800 x 800 x 950.

Temperaturbereich für konstante und zyklische Prüfungen:
-70 °C ... +180 °C

Temperaturänderungsgeschwindigkeit:
10 K/min

Bereich der relativen Luftfeuchte:
10 % ... 95 %

Temperaturbereich für Temperaturschock (Kooperation):
-80 °C ... +200 °C

Mechanisch / klimatisch kombinierte Prüfungen

(z.B. nach DIN EN 60068)

  1. Schwingprüfungen (Sinus, Rauschen, Schocken) kombiniert mit Temperaturbelastung (Wärme, Kälte, Thermostream)
  2. Komplette Umweltprüfungen
  3. SPEKTRA als Hauptauftragnehmer (Kooperation)

 

Existieren keine Produktstandards oder Werksnormen für mechanische und klimatische Umweltprüfungen, beraten wir unsere Auftraggeber bei der Festlegung der Prüfschärfe und Prüfdurchführung. Der Prüfbericht enthält das Prüfergebnis und eine Bilddokumentation des Prüfablaufs.