Messtechnische Untersuchungen

Individuelle Untersuchungen im Kundenauftrag

Wir führen individuelle Untersuchungen im Kundenauftrag bei uns durch und verleihen oder verkaufen geeignetes Equipment und Software.

SPEKTRA hat anhand vieler aktueller Nachfragen spezielles Know-how und Equipment für die Auftragsmessung von Sensoren und anderen kleinen und großen Bauteilen auf dem Gebiet der Schwingungstechnik und Akustik entwickelt.

Vertrauen Sie auf SPEKTRA und unsere akkreditierten Dienstleistungen für jeder Sensor. Nach Ihrer Zielstellung führen wir die passende Messung oder Untersuchung bei uns durch.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Auftragsmessungen im Kundenauftrag
  • Messtechnische Untersuchungen
  • Sensor Charakterisierung
  • Qualifizierung des Sensors

Wir laden ggf. den Kunden tageweise in unser Labor ein.
Wir verleihen oder verkaufen geeignetes Equipment und Software.

Wir messen im Kundenauftrag

Bei der Auftragsmessung führen wir eine Untersuchung und eine detaillierte Kalibrierung eines Sensors durch. Das Kalibrierergebnis dient zur Auftragsvorbereitung für die zukünftige Kalibrierung von Sensoren eines Typs.

Es gibt eine Vielzahl von Parametern, die zur Auswertung der Leistungsfähigkeit eines Sensors getestet werden können. Geräte müssen während der Entwicklungsphase sowie im Verlauf der Herstellung und Inbetriebnahme präzise untersucht werden. Sie sind vor der Lieferung und dann regelmäßig im Betrieb ebenfalls zu kalibrieren.

Was kann SPEKTRA messen?

Verhalten
  • Untersuchung der Basisdehnung
  • Resonanzverhalten von Drähte: Resonanzsuche im definierten Frequenzbereich
  • Resonanzverhalten von einem Chip auf einer Chipkarte
  • Statische Messung im Erdschwerefeld zur Untersuchung von Sensorrauschen
  • Lebensdauertest
Anwendungen
Empfindlichkeit

Bestimmung des Störübertragungsverhalten auf bestimmte Störgrößen. Unter anderem:

  • Magnetfeld
  • Temperatur
  • Querempfindlichkeit
  • Vibration
  • Schall
  • Schockfestigkeit
Einfluss
  • Untersuchung von dem Kabeleinfluss auf das Messergebnis
  • Ankopplung der Prüflinge mit verschiedenen Verfahren (Klebungen)
  • Einfluss der Bonddrähte auf die mechanische Festigkeit
Anwendungen

Wir charakterisieren Ihre Sensoren

Eine Sensorcharakterisierung ist die Bestimmung des Störübertragungsverhalten eines Prüflings auf bestimmte Störgrößen. Bei der Sensorcharakterisierung werden elektrische Messungen auf einem Sensor durchgeführt. Dabei werden verschiedene Sensormesswerte oder das Verhalten eines Sensors bei vorgegebenen Stimuli erfasst.

Bei Sensoren in der Entwicklungsphase oder Vorserien-Mustern können daraus Auswertungen über die Streuung von Messwerten und die Genauigkeiten für das Sensor-Datenblatt erstellt werden.

SPEKTRA_Messtechnische_Untersuchungen_2

 

Welche Sensoren kann SPEKTRA charakterisieren?

 

Wir führen messtechnische Untersuchungen durch

Im Rahmen der messtechnischen Untersuchungen gibt es kein direktes Kalibrierprotokoll. Dabei werden – auch auf der Grundlage bereits vorhandener Daten – Messungen durchgeführt, die das Verhalten und die Empfindlichkeit des Sensors erfassen.

Hier geht allerdings nicht um den Sensor selbst, sondern um seine gesamte „Umgebung“. Bei diesem Verfahren wird untersucht, wie verschiedene Bedingungen oder Einflüsse wie beispielsweise Temperaturdifferenzen, Verformung oder Montagerichtung auf die Messergebnisse wirken.

»Einzigartige Dienstleistungen für besondere Aufträge.
Welche Untersuchung passt zu Ihrem Sensor?
Sprechen Sie uns an! «

Stefan Köhler | Sales Team

Referenzen

Referenz_004
Referenz_013
Referenz_026
Referenz_027
Was kann SPEKTRA messen?
  • Verhalten: Basisdehnung, Resonanzverhalten von Drähte, Resonanzverhalten von einem Chip auf einer Chipkarte, Sensorrauschen, Lebensdauertest
  • Empfindlichkeit: Magnetfeld, Temperatur, Querempfindlichkeit, Vibration, Schall, Schockfestigkeit
  • Einfluss: Kabeleinfluss auf Messergebnis
Welche Sensoren kann SPEKTRA charakterisieren?
  • Beschleunigungssensoren
  • Drucksensoren
  • Temperatursensoren
  • Schwingungssensoren
  • Bewegungssensoren
  • Geschwindigkeitsaufnehmer
  • Neigungssensoren
  • Körperschallsensoren
  • ESP Sensoren
  • MEMS
  • Chipkarten
  • ...und vieles mehr!
Fallbeispiele
  1. Welcher Sensor ist für meine Crashtests am besten geeignet?
    Wir bestimmen die frequenzabhängige Sensorempfindlichkeit, die Querempfindlichkeit, die Magnetempfindlichkeit, das Dämpfungsverhalten, die Funktionsfähigkeit bei Stoßbelastung usw.Mein Kunde wirft mir vor, dass meine Baugruppe bei Vibrationsbelastung manchmal Funktionsstörungen zeigt; eine normale Schwingprüfung zeigt keine Probleme!

  2. Mein Kunde wirft mir vor, dass meine Baugruppe bei Vibrationsbelastung manchmal Funktionsstörungen zeigt; eine normale Schwingprüfung zeigt keine Probleme!
    Wir können Prüflinge sehr gezielt eindimensional und dreidimensional mit Sinusschwingungen, Stößen und aufgezeichneten Beschleunigungsprofilen in einem sehr weiten Frequenz- und Amplitudenbereich belasten und so helfen, das Problem zu analysieren.

Das könnte Sie auch interessieren: